Episoden

DJK9 Miss Nine über Adrenalin auf der Bühne, Musik organisieren und Videos drehen

Juhu, wir sind schon bei Folge 9 aus der DJKanzel angekommen. Die Zahl Neun auch eine ganz besondere Bedeutung im Namen von meiner heutigen Gesprächspartnerin. Es ist mir eine Ehre dir Miss Nine vorzustellen.

  • Sie tourt als Headlinerin um die ganze Welt,
  • spielt auf den größten Festivals mit Top-DJs wie Tiesto, John Digweed, David Guetta bis Rehab und Avicii.
  • Miss Nine war schon mit Deep Dish auf Welttournee und
  • betreibt ihr eigenes Plattenlabel 925 Music,
  • und weil sie nebenbei als Model arbeitet, ist sie ständig zwischen Amsterdam, Miami und Deutschland unterwegs.

In unserem Gespräch in der DJKanzel wollte ich erfahren, wie Miss Nine angefangen hat, wie sie weltweit erfolgreich wurde und woher sie ihre Inspiration für den Youtube-Channel bekommt.

Miss Nine in den Interwebs

Miss Nine erzählt wie sie als DJ anfing

Was würdest du tun, wenn du mit 100 Euro in der Tasche in ein fremdes Land ziehst und dort als DJ anfangen willst? Diese Frage stellte ich meinen früheren Gästen gerne, um zu erfahren wie sie als DJ neu anfangen würden.

Im Gespräch mit Miss Nine muss ich diese Frage gar nicht theoretisch konstruieren, weil sie genau das gemacht hat. Im Gespräch erzählt Miss Nine, wie sie mit 50 Euro nach Amsterdam ging und DJ angefangen hat.

Frauen im Musik-Geschäft

Miss Nine habe ich bei der Winter Music Confererence in Miami getroffen. Dort nahm sie am 24. März 2015 bei einer Podiumsdiskussion zum Thema “Chicks With Decks – Women in the Music Industry” teil.

Nach dieser WMC-Session habe ich sie angesprochen und gefragt, ob sie als Gast-DJane in die DJKanzel kommen würde. Mehr zum Hintergrund liest du in meinem WMC-Blog auf meiner DJ-Webseite Rewerb.com.

Das Thema Frauen im Musik-Geschäft streifen wir im Podcast-Interview nur kurz.

Die Podiumsdiskussionen bei der WMC laufen meist so ab, dass zunächst die Teilnehmer das Gesprächsthema aus ihren Perspektiven beleuchten. Im Anschluss können die Zuhörer ihre Fragen loswerden.

Und in dieser Fragerunde gefiel mir der Ratschlag sehr gut, den Miss Nine einer Nachwuchs-DJane gab:

Frage nicht gleich bei den großen Top-Clubs in deiner Stadt nach DJ-Gigs.
Sondern gehe eine paar Schritte zurück und mache dir über DJ-Gigs in Bars und kleinere Clubs einen Namen.

Das ist auch die erste Frage, die ich Miss Nine im Podcast gestellt habe.

World Of Nine bei Youtube

In der zweiten Hälfte des Gesprächs gehen wir auf ihre Social Media Aktivitäten ein. Ich habe das Gefühl Miss Nine ist überall aktiv, egal ob du gerade ihre Facebook-Seite besuchst oder ihren Youtube-Channel ansiehst.

Dort fiel mir zum Beispiel ein Video zu ihren WMC-Gigs auf. Miss Nine hat es einfach von einem Balkon fotografiert, mit Blick über Miami. In einem kurzen Video erzählt Miss Nine von Ihren Tourdaten während der WMC, also der Winter Music Conference in Miami.

Diese Idee finde ich einfach genial, weil du kein Video-Studio dafür benötigst.

Falls du die “World Of Miss Nine” noch nicht bei Youtube gesehen hast, du kannst es dir vorstellen, ähnlich wie ein Videoblog.

Welche Frage wirst du immer wieder gefragt?

Der Videochannel “World Of Nine” entstand nicht auf dem Reißbrett eines Social-Media-Marketing-Spezialisten, sondern aus einer Frage die Miss Nine immer wieder hörte:

Was machst du als DJane eigentlich?

Diese Frage beantwortete sie sehr kreativ mit einem Video.

Mir gefällt dieser Ansatz sehr gut, weil ich selbst bereits gemerkt habe, dass ich mir die Inhalte für meine Podcasts und DJ-Tipps nicht aus den Fingern saugen muss.

  1. Zum Beispiel schrieb ich zu einer Frage nach meinem Künstlernamen im Personalausweis einen DJ-Tipp.
  2. Später schrieb ich noch etwas darüber, wie du deinen Namen als Marken eintragen lassen kannst.
  3. Und daraus entstand ein E-Mail-Kurs, in dem ich dir zeige wie du in fünf Schritten, wie du deinen DJ-Namen als Marke schützen lassen kannst.

Überlege mal, welche Frage du als DJ immer wieder gefragt wirst. Was wollen deine Fans, Freunde und Auftraggeber wissen?

Wenn du nur diese eine Sache aus diesem Podcast mitnimmst: Höre ganz bewusst hin, wenn dir als DJ jemand eine Frage stellt.

  • Was möchten deine Fans von dir wissen?
  • Welche Frage stellt dir jeder neue Auftraggeber?
  • Und welche Frage stellen dir deine Freunde.

Der nächste Schritt ist ganz einfach und hebt dich von der Masse an DJs ab. Beantworte diese Frage in einem Medium das dir am leichtesten fällt

  • Du kannst ein Video drehen, so wie es Miss Nine sehr erfolgreich macht.
  • Du kannst darüber schreiben, so wie ich es in den DJ-Tipps mache.
  • Du kannst einen Audiobetrag aufnehmen, so wie ich es mit dem DJKanzel Podcast mache.

Wenn das jetzt zu kompliziert ist, dann kannst du die Frage auch einfach auf den virtuellen Anrufbeantworter in der DJKanzel sprechen.

Oder schicke mir deine Frage

Jetzt verstehst du bestimmt den Hintergrund, warum ich deine Frage im Podcast beantworten will?

Hier kannst mir deine Sprachnachricht auf den virtuellen Anrufbeantworter sprechen. Drücke auf den Aufnahmeknopf und sprich deine Frage in das Mikro, zum Beispiel von deinem Handy.

Das funktioniert per Speakpipe, direkt aus deinem Browser heraus. Oder du schickst mir deine Frage per E-Mail an Thorsten@DJKanzel.de.

Updates per E-Mail

Trage dich hier für die Updates per E-Mail ein und klicke auf “Bin dabei”.

Dann verpasst du nie mehr eine Folge von der DJKanzel als Podcast.

Und ich schicke dir mein kurzes E-Book “Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen”.

Hast du dich beim Auflegen schon einmal gefragt, wie du die Stimmung aufbauen kannst?

In meinem kleinen E-Book verrate ich dir meine Tricks, wie ich die Stimmung in jedem Club und bei jeder Party zum Kochen bringe. Die Tipps kannst du mir gerne nachmachen.

Bewertung bei iTunes

Eine ganz große Bitte habe ich an dich, wenn du den DJKanzel Podcast über iTunes hörst.

Bewerte den DJKanzel Podcast mit so vielen Sternen wie du möchtest. Ich freue mich auf deine Rezension und deine Bewertung. Natürlich am meisten über 5 Sterne.

Klicke hier, um die DJKanzel bei iTunes zu finden.
Gehe dort zum Tab Bewertungen und gebe deine Stimme ab.
Vielen Dank!

Dadurch hilfst du dem Podcast im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. Und darüber finden dann noch mehr DJ-Kollegen diesen Podcast.

House Classics, die größten Klassiker der Housemusik

House Classics: Wie 40 House-Klassiker Geschichte schrieben, mit Kurzbiografien und DJ-Playliste

House Classics: Wie 40 House-Klassiker Geschichte schrieben, mit Kurzbiografien und DJ-Playliste

Miss Nine packte das DJ-Fieber im Jahr 2003. Und sie kennt auch noch die guten alten Zeiten der Vinyl-Schallplatte. Willst du etwas in der Zeit zurückblicken?

Dann hole dir jetzt mein E-Book über House Classics. Dort schreibe ich über 40 Klassiker die mein Verständnis von House Music geprägt haben.

Eine gratis Leseprobe bekommst du unter HouseClassics.de.
In diesem Sinne, wünsche ich dir fantastische Gigs.

Vielen Dank, dass du mich auch heute wieder in der DJKanzel besucht hast.
Bis zum nächsten Mal.

Ciao,
Thorsten

P.S.: Wenn du als mobiler DJ zum Beispiel bei Hochzeiten unterwegs bist, dann solltest du auf keinen Fall die nächste Folge verpassen. Denn in DJK10 spreche ich mit einem Discjockey, der jahrelang um Aufträge kämpfte – fast sein Hobby als DJ an den Nagel gehangen hätte. Aber im letzten Jahr ist er durchgestartet, hat stattdessen seinen Hauptjob aufgegeben und arbeitet jetzt selbstständig als DJ.

DJK8 Gehörschutz anpassen lassen, Gespräch mit Andreas Schwer wie Hörakustiker DJs helfen können | Folge 8 DJKanzel Podcast

Als Discjockeys bist du in den Clubs sehr hohen Schallpegeln ausgesetzt. Noch dazu über einen längeren Zeitraum, wenn die Partynacht 6 bis 8 Stunden lang ist. Beides sind Risikofaktoren die das Hörvermögen schädigen können.

Mit dem Thema Gehörschutz habe ich mich viel zu spät beschäftigt. Meine Lärmschwerhörigkeit bestätigt mir Andreas Schwer in diesem Gespräch.

Herr Schwer arbeitet als Hörgeräteakustiker-Meister bei der Firma Egger. Und ich bin so froh, dass ich einen Experten wie ihn als Gast in die DJKanzel eingeladen habe.

Im Podcast erklärt Herr Schwer was eine Otoplastik ist, warum wir unsere Hörsinneszellen schonend behandeln sollten und welche Vorteile maßgefertige Gehörschutzsysteme haben.

Angepasste Ohrstöpsel (blau=linkes Ohr, rot=rechtes Ohr)

Angepasste Ohrstöpsel (blau=linkes Ohr, rot=rechtes Ohr)

Hätte ich mir keinen Gehörschutz für meine Ohren anpassen lassen, könnte ich heute nicht mehr Auflegen. Deshalb liegt es mir ganz besonders am Herzen jeden DJ-Kollegen für das Thema Gehörschutz zu begeistern.

Vom Hörtest bis zum kompletten Ablauf wie du einen individuellen Gehörschutz für dich anpassen lassen kannst, hörst du wichtige Tipps für deine Gesundheit.

Weitere Informationen zu Egger Otoplastik

Tipps und Stichpunkte

  • Lasse einmal pro Jahr dein Gehör checken!
  • Sorge dich um deine Gesundheit als wichtigstes Gut deines Lebens.
  • Otoplastik = Ohrpassstücke
  • Jeder Mensch hat ca. 25.000 Hörsinneszellen. Wenn eine Hörsinneszellen kaputt geht, dann bleibt sie kaputt. Diese Zellen wachsen nicht nach, deshalb hören wir mit zunehmendem Alter immer schlechter.
  • Vorteil: maßgefertige Gehörschutzsysteme kannst du über einen längeren Zeitraum angenehm tragen.
  • Ohrabformung bei Hörakustiker
  • Wie wurden In-Ear-Monitoring-Systeme entwickelt?
  • Gegen den Okklusionseffekt der Otoplastik hilft, wenn du den Gehörschutz ca. eine halbe Stunde vor dem Gig einsetzt. Dazu auch die Frage von DJ Beatmaster weiter unten.

Was sind Dezibel (dB)?

In Dezibel wird die Lautstärke angegeben.Dezibel ist eine logarithmisches Skala, weil der Umfang zwischen dem leisesten Ton und dem lautesten Ton so umfangreich ist. Das könnte auf einer linearen Skala wie zum Beispiel beim Thermometer nicht sinnvoll dargestellt werden.

Auf dem folgenden Bild siehst du die dB-Skala.

Tonaudiometrie, Hörtest, Dezibel-Skala

Tonaudiometrie, Hörtest, Dezibel-Skala

Gleichzeitig siehst du auf dem Bild das Ergebnis meines Hörtests. Die Senke in der Tonaudiometrie bei einer Frequenz von 4 kHz ist typisch für eine Lärmschwerhörigkeit.

Mehr zu meinem Leidensweg liest du in einem der ersten DJ-Tipps “Warum braucht jeder DJ einen Gehörschutz?” auf meiner DJ-Webseite.

Frage von DJ BeatMaster

Ich habe seit kurzem auch einen angepassten Gehörschutz und finde es sehr gut und angenehm. Ich habe aber das Problem, dass ich, wenn ich übers Mic sprechen will, zu wenig von draußen höre.
Habt ihr da einen Tipp für mich, wie das besser geht.

Diese Frage gab ich an Herrn Schwer weiter. Seine Antwort hörst du im Podcast, bei Minute 33:55.

Hast du eine Frage rund ums DJing?

Deine Frage rund ums DJing beantworte ich gerne im Podcast. So wie ich heute eine Frage von DJ BeatMaster an Herrn Schwer weitergeben konnte. Und wo erklärt dir sonst jemand so gut den Okklusionseffekt bei einer hohen Dämmung im Gehörgang.

Spreche deine Frage auf den virtuellen Anrufbeantworter. Das funktioniert per Speakpipe, direkt aus deinem Browser heraus.

Oder du schickst mir deine Frage per E-Mail an Thorsten@DJKanzel.de.

Super Stimmung aufbauen als Tipp zum Nachlesen

Hast du dich beim Auflegen schon mal gefragt: Wie soll ich nur die Stimmung aufbauen?

Mein kurzes E-Book “Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen” kannst du gratis bekommen. Dort zeige ich dir, wie ich die Stimmung in jedem Club – und bei jeder Party zum Kochen bringe. Die Tricks kannst du mir gerne nachmachen.

Trage dich hier für die Updates per E-Mail ein. Schreibe deine E-Mail-Adresse in das Feld und klicke auf “Bin dabei”

Außerdem wirst du nie wieder eine Folge aus der DJKanzel verpassen, weil ich dich per E-Mail daran erinnere.

Gefällt dir, was du soweit in der DJKanzel gehört hast?

Wenn du den DJKanzel Podcast über iTunes hörst. Bewerte diesen Podcast bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest. Ich freue mich auf deine Rezension und deine Bewertung.

Das hilft diesem Podcast ganz extrem, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. So finden dann noch mehr DJ Kollegen, wie du, diesen Podcast. Und mich motiviert das ungemein.

Hier kannst du deine Bewertung bei iTunes abgeben.
Herzlichen Dank dafür!

House Classics als E-Book

House Classics: Wie 40 House-Klassiker Geschichte schrieben, mit Kurzbiografien und DJ-Playliste

House Classics: Wie 40 House-Klassiker Geschichte schrieben, mit Kurzbiografien und DJ-Playliste

Eines meiner Ziele für dieses Jahr habe ich erreicht. Mein E-Book über “House Classics” bekommst du jetzt bei Amazon für deinen Kindle-Reader.

Wenn du einen Blick in das Buch werfen willst, dann gehe rüber zu HouseClassics.de/buch

Vielen Dank fürs Einschalten und dass du mich auch heute wieder in der DJKanzel besucht hast.

Ich wünsche dir fantastische Gigs.
Du kannst ja ruhig auch mal etwas leiser sein.

Ciao,
Thorsten

DJK5 Gut Aufgelegt, Gespräch mit Dirk Duske, wie er “Das Lehrbuch für den DJ” schrieb

Autor und DJ Dirk Duske ist zum zweiten Mal als Interview-Gast in der DJKanzel. Bei unserem ersten Telefonat in DJK1 bin ich gar nicht dazu gekommen ihm meine Fragen zu seinem Buch “Gut Aufgelegt” stellen zu können.

Nicht ganz uneigennützig frage ich Dirk, wie er es geschafft hat sein Buch zu schreiben. Denn seit zwei Jahren schreibe ich für den Blog auf meiner DJ-Webseite Rewerb.com/dj-tipps. Aber erst seit ein paar Monaten schaffe ich es wirkliche jede Woche einen Artikel zu veröffentlichen.

Deshalb hat es mich sehr interessiert, wie es Dirk geschafft hat, ein Buch mit 630 Seiten zu schreiben.

Besonders beeindruckte mich, dass er ein Jahr lang jeden Tag schrieb – von Montag bis Sonntag. Dafür muss man schon extrem viel Biss haben, um so ein Projekt aus dem Boden zu stampfen.

Wobei das Auflegen als Discjockey und das Schreiben eines Buchs für DJs nur am Rande etwas miteinander zu tun hat.

Im Podcast erzählt Dirk:

  • Warum er das Buch “Gut Aufgelegt” schrieb.
    Es gab damals noch keine Erklärung, um Scratchen zu lernen.
  • Was seine Diplomarbeit für die Studiengang Medientechnik damit zu tun hat.
  • Wie er von Verlagen abgewiesen wurde.
  • Und wie er zu den Interviews mit Afrika Bambaataa und Sven Väth kam.

Doch die Arbeit ist nicht vorbei. Regelmäßig bringt er neue Auflagen heraus, wofür Dirk große Teile des Buchs auch mal umschreibt, um mit der raschen Entwicklung im DJ-Bereich mitzuhalten.

Im Jahr 2015 wird “Gut Aufgelegt” sogar auf Englisch erscheinen. Über die Zusammenarbeit mit dem Übersetzer und den doppelten Aufwand mit zwei Büchern sprechen wir ebenfalls

Außerdem fand ich sehr interessant zu hören, wie Dirk seine Freunde um Hilfe gebeten hat, zum Beispiel bei der Suche nach einem Verlag und für die Produktion der Videos zur DVD.

Alle Links und Tools über die wir gesprochen haben

Zu jeder Folge schreibe ich auf der Webseite die Stichpunkte und alle Quellen und Tipps zusammen.

Damit du nicht nicht die ganze Zeit mitschreiben musst, liste ich hier alle Links und Webseiten auf, über die wir im Podcast gesprochen haben.

Gut Aufgelegt – Das Buch bei Amazon

In meiner persönlichen Literaturliste steht “Gut Aufgelegt” ganz oben. Hier findest du Dirks Buch bei Amazon.

Nach unserem ersten Gespräch schrieb ich bei Amazon diese umfangreiche Rezension.

Rezension, Dirk Duske - Gut Aufgelegt

Rezension, Dirk Duske – Gut Aufgelegt

Mehr zum Buch schreibe ich auch in den DJ-Tipps unter Rewerb.com.

Weil ich immer noch so viele Fragen habe, wird es bestimmt nicht das letzte Telefonat bleiben, das du hier in der DJ-Kanzel mit Dirk hören kannst. Falls es klappt, machen wir eine Jubiläums-Sendung zum 10-jährigen Geburtstag seines Buchs.

Erwähnte DJ-Kollegen

Schreiben aus eigener Erfahrung

In der letzten Folge der DJKanzel DJK4 habe ich über meine Ziele gesprochen. Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen ein E-Book über einen Teilbereich des DJing zu schreiben. Das genaue Thema weiß ich noch nicht.

Deshalb habe ich Dirk als Autor auch so mit meinen Nachfragen gegrillt, wie er sein Buch schreiben konnte.

Denn von meinem Blog mit den DJ-Tipps weiß ich, wie schwer es manchmal sein kann den nächsten Blogpost soweit fertig zu stellen, dass ich die Qualität für so gut halte, um den Artikel zu veröffentlichen.

Scrivener als Text-Werkzeug für Autoren

Für alle meine Texte benutze ich seit mehreren Jahren das Programm Scrivener. Es ist für Autoren gedacht, die ganze Romane damit schreiben wollen. Scrivener unterstützt den Schreibprozess mit ein paar nützlichen Funktionen, die Textverarbeitungssoftware wie Word oder OpenOffice nicht bietet.

Mit Scrivener schreibe ich auch jeden Blogpost, wie diese Notizen für die DJKanzel, die du gerade liest. Auch mein neues E-Book werde ich damit schreiben.

Dafür plane ich 14.000 Worte als Umfang, unter der Annahme, dass ich ein Thema in 10 Kapitel zerlegen werde. Und für jedes Kapitel will ich etwas mehr als 1.000 Worte schreiben. Zusammen mit der Einleitung und dem Text drumherum dürften ungefähr 14.000 Worte herauskommen.

Ich weiß auch nicht mehr genau, wann bei mir im Kopf der Wechsel passiert ist, dass ich den Umfang von Texten als Anzahl von Worten beschreiben. Eventuell hängt das mit dem Textverarbeitungsprogramm Scrivener zusammen

Am unteren Bildschirmrand läuft dort ein Zähler mit, der mir jedes getippte Zeichen und jedes Wort als Statistik anzeigt. Seitdem weiß ich, dass ein Artikel, der auf eine DIN-A4-Seite passt, mit 600 Worten eigentlich nicht besonders lang ist. Dieser Blogpost umfasst insgesamt 1.106 Worte.

Auch mein E-Book “5 Tipps für deinen Weg in die DJ-Kanzel” schrieb ich mit Scrivener.

Gratis E-Book und Updates per E-Mail

Dieses kurze E-Book schicke ich dir gerne kostenlos per E-Mail. Trage deine E-Mail-Adresse in das Feld ein und klicke auf “Bin dabei”

Außerdem verpasst du dann nie wieder eine neue Folge von der DJKanzel als Podcast. Denn ich erinnere dich per E-Mail sobald eine neue Folge erscheint.

Neue Rezension bei iTunes

Ganz herzlichen Dank an DJ Salou für seine super Rezension:

Super interessant – nicht nur für DJs
Kompliment – wieder ein sehr interessantes und durchdachtes Konzept, das 5 Sterne verdient hat. Ich folge ja schon dem Houseschuh-Podcast als treuer Hörer und war sehr gespannt auf Dein neues Projekt. Für mich als “ehemaligen” DJ ist es wie ein Flashback in meine aktive Zeit und es kribbelt schon ein bisschen, wieder selber etwas zu machen. Ich konnte auf einer langen Autofahrt die DJ-Kanzel hören und es war mega kurzweilig! TOP, wie eigentlich immer … weiter so.

Wenn du den DJKanzel Podcast über iTunes hörst. Bewerte diesen Podcast doch bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest.

Mit einer Bewertung hilfst du diesem Podcast sehr, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden.

So finden dann noch mehr DJ Kollegen, wie du, diesen Podcast.

Ich freue mich auch auf deine Rezension, Bewertung oder deine Frage.

Feedback – Deine Frage im Podcast

Ganz herzlichen Dank für dein Feedback soweit. In den letzten zwei Wochen trudelten ein Haufen Fragen ein.

Ich finde es toll, wenn du dich bei mir meldest.

Falls du eine Frage rund ums Auflegen hast, schicken mir eine E-Mail an thorsten@djkanzel.de.

Noch besser wäre, du sprichst deine Frage als Sprachnachricht auf den virtuellen Anrufbeantworter bei Speakpipe.

Das funktioniert direkt über deinen Browser und das eingebaute Mikrofon in deinem Computer bzw. Am Handy.

Ich wünsche dir fantastische DJ-Gigs.

Ciao,
Thorsten

DJK3 Wie 3 Tipps von Ellen Esch deine Lightshow verbessern. Interview mit einer Fachkraft für Veranstaltungstechnik | Folge 3 DJKanzel Podcast

Ellen Esch im DJKanzel Podast Interview

Ellen Esch im DJKanzel Podast Interview

Wie kannst du als DJ mehr aus der Lightshow herausholen, wenn du das Licht nur nebenbei machst? Dafür gibt Ellen Esch als Veranstaltungstechnikerin super Tipps und erklärt die Psychologie einer Lightshow.

Die Light-Show fristet in vielen Clubs und Discotheken ein Schattendasein, das meist auf Automatik läuft.

Vor den Gigs muss ich mich selbstständig mit den Grundfunktionen der DMX-Controller oder der Software vertraut machen, weil ich die Lichtsteuerung nur selten erklärt bekomme.

Erst bei größeren Events unterstützen mich Lichttechniker. Die beste Light-Jane, die ich kenne, habe ich in die DJKanzel eingeladen.

Ellen Esch Event Engineering

Unbedingt wollte ich auch eine weibliche Perspektive in den Podcast bringen. Deshalb habe ich meine Lieblings-Licht-Macherin Ellen Esch gefragt, ob sie in der DJKanzel etwas zur Psychologie der Lichtshow erzählen kann.

Wenn Ellen die Audience-Blinder anwirft, dann kannst du sicher sein, dass dein Publikum ausflippen wird.

  • Ellen plant zurzeit eine neue Webseite. Den Link werde ich ergänzen, sobald die Seite live ist.
  • Ellen Esch bei Facebook, Facebook.com/ellen.esch.7
  • Lichttechniker ist wie ein Musiker, er steht nur vor der Bühne
Ellen Esch Event Engineering

Ellen Esch Event Engineering

Wacken

Im Podcast beschreibe ich Wacken als Rock-Festival mit Woodstock-Feeling, weil es auf einem Acker stattfindet.

Beim weltweit größten Metal-Festival inszeniert Ellen das richtige Licht für die Band Dunkelschön.

Agentur Dunkelschön: Extratours

Tipps zur Lightshow für mich als Licht-Laie

  • Flächenleuchten, die Wash-Lights laufen im halbierten Takt und geben den Tänzern einen Grundrhythmus auf der Tanzfläche vor.
  • Mit Spots, das unterstreichen was deine Gäste auf der Tanzfläche mit den Händen machen.

Nie wieder Diskussionen am Ende einer Party

Der wichtigste Tipp betrifft auch das Ende jeder Party. In den letzten 15 Minuten achte ich ab sofort auf mehr Licht, um den Sonnenaufgang nachzumachen.

Nach den Erfahrungen von Ellen gibt es dann am Schluss eben keine Diskussion mit dem DJ, ob er noch ein Lied spielen kann.

Sanft auf Putzlicht wechseln, um den Schock des Gegenübers zu vermeiden: “Oh Gott, wenn habe ich da aufgerissen”. Mehr zum Thema Licht als Anmachhilfe habe ich auf meiner DJ-Webseite Rewerb.com geschrieben.

Weitere Tipps

Betrachtungsperspektive: Soll die Lightshow von außen gut aussehen oder auf der Tanzfläche?

Richtung der Beleuchtung erzeugt unterschiedliche Wirkungen

  • Beleuchtung von hinten
  • Beleuchtung von einer Seite, Rembrandt-Beleuchtung
  • Beleuchtung von unten, Situation am Lagerfeuer

Nebel, um leeren Raum zu kaschieren

Farb-Psychologie

Zwischendurch etwas ruhiger werden, um sich wieder steigern zu können.
Diesen und mehr Tipps zum musikalischen Spannungsbogen einer Partynacht beschreibe ich auch in meinem E-Book “Super Stimmung aufbauen” das du weiter unten auf dieser Seite kostenlos bekommen kannst.

Licht nebenbei machen
Bitte einen einen Freund, DJ-Kollegen, Tänzer das Licht zu machen. Viele junge DJ-Gruppen lösen das so, dass immer einer am Lichtpult bleibt.

Audience-Blinder für Mitsing-Passagen
Animiere das Publikum bei den typischen Lied-Passagen wie zum Beispiel “Hölle, Hölle, Hölle, Hölle” von “Wolfgang Petry – Wahnsinn” mit dem gleißend hellen Licht der Audience-Blinder zum Mitsingen. Dadurch sehen sich die Gäste auf der Tanzfläche auch gegenseitig und haben noch mehr Spaß.

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Ellen lernte im E-Werk in Erlangen den Beruf der Fachkraft für Veranstaltungstechnik.

3 Arten von Nebelmaschinen

Nebelmaschinen erzeugen feine Tröpfchen in der Luft, die das Licht der Lightshow reflektieren und so den Lichtstrahl sichtbar machen.

  • Nebelmaschine, Fluid ist günstig
  • Hazer, Fluid ist teurer
  • Dunstmaschine, feiner als Hazer, bis ca. 3.000 Euro

Für Sonderfälle gibt es auch noch Bodennebelmaschinen oder Fazer. Einsteiger-Nebelmaschinen für den Hobbykeller werden bereits ab 35 Euro angeboten.

Atomic 3000

Helles und schnelles Profi-Stroboskop der Firma Martin.

Wie schafft Ellen den Einstieg in Norwegen?

Aus Ellens Neuanfang in Norwegen habe ich die Quintessenz mitgenommen, dass manchmal ganz klassische Bewerbungen wichtig sind. Besonders wenn du dich nicht auf die Mundpropaganda und Empfehlung verlassen kannst.

Als wir uns nach einer Partynacht vor dem E-Werk unterhielten, fiel mir auf, dass Ellen als Veranstaltungstechnikerin mit den gleichen Sachen kämpft, wie jeder DJ: Man muss immer neue Kunden akquirieren.

Hast du eine Frage an Ellen?

Ellen meinte nach dem Interview noch, dass sie gerne Fragen beantwortet. Schreibe deine Frage zum Beispiel als Kommentar auf dieser Seite.

Oder spreche deine Nachricht auf den virtuellen Anrufbeantworter.

Das funktioniert per Speakpipe, direkt aus deinem Browser heraus.

Oder du schickst mir deine Frage per E-Mail an Thorsten@DJKanzel.de.

Updates per E-Mail

Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf “Bin dabei”:

Dann verpasst du nie mehr eine Folge von der DJKanzel als Podcast.

Außerdem schicke dir mein kurzes E-Book “Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen”. Wenn du dich beim Auflegen schon mal gefragt hast: Wie soll ich nur die Stimmung aufbauen? Dann zeige ich dir in dem E-Book, wie ich die Stimmung in jedem Club – und bei jeder Party zum Kochen bringe. Das kannst du mir gerne nachmachen.

Bewertung bei iTunes

Jetzt habe ich noch eine ganz große Bitte an dich. Wenn du den DJKanzel Podcast über iTunes hörst. Bewerte diesen Podcast bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest. Ich freue mich auf deine Rezension und deine Bewertung.

DJKanzel iTunes Rezension

DJKanzel iTunes Rezension

Das hilft diesem Podcast ganz extrem, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. So finden dann noch mehr DJ Kollegen, wie du, diesen Podcast.

Vielen, vielen Dank fürs Einschalten.

In diesem Sinne, wünsche ich dir fantastische Gigs. Und noch viel besseres Licht.

Ciao,
Thorsten

Diese Folge mitgeschrieben

Thorsten: [00:00:00] DJ Kanzel Podcast. Willkommen in der DJ Kanzel, dem Podcast für Discjockeys. Mein Name ist Thorsten Weber. Mit diesem Podcast möchte ich dir helfen deine Talente als DJ auf neue Höhen zu katapultieren. Dabei ist es vollkommen egal, ob du erst morgen deinen ersten Gig hast, ein fortgeschrittener DJ bist oder schon seit mehr als 20 Jahren hinter den Decks stehst, so wie ich. Wir alle können jeden Tag etwas Neues dazulernen, um als DJ einen Tick besser zu werden. Heute geht es in der DJ-Kanzel um die Lightshow. Das ist ein ganz wesentliches Thema, ich halte ich zumindest dafür. Jeder Club jede Diskothek sollte auch eine vernünftige Lightshow bieten. Und die wird leider viel zu oft vernachlässigt, sodass du als DJ nur einen Controller hast. Oder du vielleicht ein paar DMX Programme steuern kannst. Aber mehr nicht. Heute habe ich als Interviewgast zum Thema Lightshow meine Lieblings-Lichttechnikerin eingeladen. Mit ihr habe ich schon viele Partys zusammen im E-Werk in Erlangen gespielt und der Saal ist riesengroß. Da passen ungefähr 600 bis 800 Leute rein. Und da brauchst du schon eine ganz schön ordentliche Lightshow, um so wirkliche Akzente zu setzen. Ellen hat es immer fantastisch gemacht. Deswegen habe ich auch sie genau heute im Podcast eingeladen, weil ich ihre Live-Show immer fantastisch fand. Sie ist einfach meine Lieblingstechnikerin. Im Interview sprechen wir außerdem über ihren Neuanfang in Norwegen, wo sie vor ein paar Monaten hingezogen ist.

Thorsten: [00:01:39] Als DJ habe ich drei Tipps aus diesem Interview rausgezogen die sind echt Goldwert sind und die ich bei jeder zukünftigen Party, wo ich selber Licht machen muss, umsetzen werde. Auf der einen Seite, um mit den Leuten nie wieder Diskussionen zu haben, ob ich nochmal ein Lied ganz am Schluss spielen soll. Wenn die Party eigentlich schon vorbei ist und das Putzlicht angeht. Und auf der anderen Seite, wie du mit Licht so die Stimmung unterstützen kannst, dass die Leute mitsingen und die ganze Tanzfläche, so gefühlt als Tänzer, in den Groove zu bringen. Alle Internetadressen, alle Tipps, so als Übersicht, als Stichpunkte zusammengeschrieben, die findest du auch auf der Webseite zu dieser Folge unter DJKanzel.de/ellenesch. Die Internetadresse nochmal DJKanzel.de/ellenesch. Und jetzt, ohne viel weiter das Gelaber von mir, das Interview mit Ellen.

Thorsten: [00:02:31] Heute zu Gast in der Kanzel ist eine Light-Jane. Oder ein bisschen breiter gefasst eine gelernte Fachkraft für Veranstaltungstechnik. Unbedingt wollte ich auch eine weibliche Perspektive In diesem Podcast bringen. Deswegen habe ich heute meine Lieblings Licht Macherinnen gefragt, ob sie mit einer DJ-Kanzel etwas zur Psychologie von einer Lichtshow sagen kann. Denn wenn Ellen die Audience-Blinder im E-Werk damals angeworfen hat, dann konntest du sicher sein, dass beim Publikum ausflippen wird. Herzlich willkommen in der DJ-Kanzel.

Ellen: [00:03:14] Hi.

Thorsten: [00:03:14] Vielen Dank, dass du diesen Spaß mitmachen.

Ellen: [00:03:15] Ja gerne.

Als Lichttechnikerin bei Wacken

Thorsten: [00:03:17] Du bist ja mittlerweile in Norwegen. Darauf will ich später noch kommen und was ich jetzt bei dir auf der Facebook-Seite neulich gesehen hab ist: Du hast bei Wacken die Lightshow gemacht. Für alle die nicht wissen was Wacken ist. Das ist ein riesengroßes Rock Open-Air. Das ist praktisch so auf dem Acker, mit ein bisschen Woodstock Feeling.

Ellen: [00:03:38] Ja.

Thorsten: [00:03:38] Stimmt‘s nicht. Also so kenne es ich.

Ellen: [00:03:40] Ja, man kann es so schon nennen. Es ist eben das weltweit größte Metal-Festival. Tatsächlich weltweit anerkannt das größte Metal-Festival

Thorsten: [00:03:48] Also nicht mehr nur Europa.

Ellen: [00:03:49] Ne, Ne. Ist tatsächlich weltweit, also zumindest nach meinem aktuellen Stand.

Thorsten: [00:03:53] Wie kommst du dazu?

Ellen: [00:03:54] Das hat sich zufällig ergeben. Und ich kann jetzt auch nicht sagen, dass ich eine der größten und wichtigsten Lichttechnikerinnen da gewesen wäre. Eigentlich ein kleines Licht. Aber es ist natürlich eine große Ehre, wenn man am Ende der Ausbildung auf Wacken als Lichttechnikerin steht. Weil die Lichttechnik selbst ja eher das „Operaten“ ist und nicht wirklich in der Ausbildung beinhaltet ist. Also, es ist viel Eigenengagement, um da überhaupt zu landen. Und dann natürlich auf so einem großen Festival, umso besser umso größer. In meinem Fall war das ein Stück Glück. Und ich bin während der Ausbildung schon lange mit einer Band getourt. Also hat mich diese Band natürlich mitgenommen nach Wacken, als sie da eingeladen wurden.

Thorsten: [00:04:39] Und die haben da auch nicht ganz zufällig gespielt.

Ellen: [00:04:42] Naja, das ist tatsächlich so, dass eine Band, wenn sie auf einem Festival spielt, eingeladen wird von dem Festival. Entweder machte sie die Akquise selber, weil es eine kleinere Band ist. Oder sie hat eine Agentur. In unserem Fall ist das eine Agentur gewesen. Müsste sich jetzt überlegen, wie die genau heißt.

Thorsten: [00:05:01] Das können wir nachträglich ergänzen.

Ellen: [00:05:06] Ja, und diese Agentur hat dann einen Preis ausgehandelt mit Wacken selbst, als Wacken die Band angefragt hat. Wenn die Band dann offiziell angemeldet wird, also sozusagen auf der Webseite offiziell als Billing-Band vermerkt wird. Dann steht das soweit fest, dass die Band eben auch den Technikern Bescheid sagt. Und sagt: Okay blockt euch den Termin. Es ist jetzt bestätigt, vertraglich vereinbart, dass wir da spielen und bezahlt werden.

Thorsten: [00:05:37] OK, und dann ist automatisch klar, dass die Band die eigenen Techniker mitbringt, oder?

Ellen: [00:05:46] Es ist nicht immer klar. Umso früher tagsüber eine Band spielt, umso weniger bringt sie einen eigenen Lichttechniker mit, weil sie natürlich weniger Geld verdient. Und bei Tageslicht ist es umso schwieriger und weniger notwendig Licht zu machen.

Thorsten: [00:06:00] Das wäre meine nächste Frage gewesen. Wenn es tagsüber ist, da brauchst du ja schon irgendwie ganz andere Strahler.

Ellen: [00:06:07] Ja genau. Man muss auf jeden Fall mehr Leistung haben, in den Lampen selbst, um gegen das Tageslicht anstinken zu können. Dann ist es natürlich unmöglich einen Blackout zu machen.
Man muss anders Licht machen, um noch mehr Emotionen rüberzubringen. Man kann aber viel machen. Es ist so ein Zusammenspiel aus Hazer und Nebel. Den man so verwendet, damit die Lichtstrahlen überhaupt in der Luft sichtbar sind. Das wird jeder DJ kennen.
Wenn du keine Reflektionen in der Luft hast, dann siehst du halt den Punkt auf der Erde.
Wenn du die Reflektionen hast, also einen Hazer oder eine Nebelmaschine, dann sieht man die Lichtstrahlen in der Luft.
Wie man das so von den Fotos von den Bühnen kennt. Damit kann ich dann arbeiten.

Thorsten: [00:06:55] Hazer kenne ich so, also für den, der es noch nie gehört, als Dunst-Nebelmaschine. Ist das richtig?

Ellen: [00:07:00] Ja, genau.

Thorsten: [00:07:02] Einfach nicht so stark wie Nebel, sondern ein bisschen weniger als Nebel.

3 Arten von Nebelmaschinen

Ellen: [00:07:06] Es gibt drei Sorten. Es gibt einmal die Nebelmaschine die wirklich so eine Wolke macht, wie man das in der Disco kennt.

Thorsten: [00:07:12] So kenne ich’s.

Ellen: [00:07:15] Es gibt Hazer, der meistens auf Bühnen angetroffen. Und dann gibt es nochmal eine andere Sorte von Hazer, nenne ich das jetzt einmal. Das ist eine Dunstmaschine, die das noch feiner macht, sodass man gar keinen Strahl mehr in der Luft sieht. Sondern wirklich nur die Lichtstrahlen, wenn man keine Wolken in der Luft mehr erkennen kann. Und genauso ist auch die Preiskategorie. Deswegen werden Nebelmaschinen in der Disco verwendet, weil das Fluid einfach günstiger ist. Interfluid ist entsprechend teurer. Und diese Dunstmaschine ist nochmal eine gute Ecke teurer. So eine Dunstmaschine kostet dann bis zu 3.000 Euro.

Thorsten: [00:07:53] Schöner Anfang. Dafür, dass du so eine Quietsch-Nebelmaschine irgendwie für 35 Euro kriegst. Die natürlich nicht Disco-tauglich ist, aber immerhin kommt Nebel raus.

Ellen: [00:08:01] Ja, genau. Und so etwas in der Richtung habe ich auch manchmal mit dabei, wenn die Band verhältnismäßig klein ist. Und wenn es natürlich Freiluft ist, weil man viele Nebeln muss. Weil eben Freiluft auch ein Wind da ist, der das Ganze wieder weg transportiert. Dann nimmt man gerne mal eine Nebelmaschine her. Das hat den Nachteil, dass immer mal wieder Bandmitgliedern nicht zu sehen sind, weil es einfach zu dicht auf der Bühne wird. Weil man so stoßartig nebeln muss. Und bei so kleinen Maschinen merkt man auch die Qualität daran. Die müssen umso länger eine Pause zwischendrin haben, um wieder aufheizen zu können.

Thorsten: [00:08:34] Okay

Ellen: [00:08:34] Das ist dann so der Qualitätsunterschied zwischen professionellem Material und dem was man auch bei Thomann für 35 Euro kaufen kann.

Thorsten: [00:08:40] Ja, aber immerhin gibt’s das.

Ellen: [00:08:42] Ja, genau.

Lichtshow für Event vorbereiten

Thorsten: [00:08:45] Hast du hast irgendwie einen Ablauf, wie du dich auf so ein riesen Event vorbereitest?

Ellen: [00:08:50] Das ist wahnsinnig unterschiedlich. Also, es ist so, dass die Band tatsächlich den Lichttechniker selber dabeihat.

Thorsten: [00:08:57] Das war jetzt für den Fall. Also wo ihr bei Wacken aufgetreten seid.

Ellen: [00:09:01] Nein, das ist grundsätzlich so. Also die Bands haben ihren Lichttechniker aus ganz eigenen Gründen selber dabei und bezahlen den auch selber. Deswegen wird halt auch, umso größer die Show, umso bekannter die Band, umso teurer wird die Band natürlich. Auch weil sie einfach mehr Ausgaben hat.
Das hat einen ganz einfachen Grund. Wenn eine Band nämlich Techniker dabeihat, dann kann sie sich sicher sein, dass der Lichttechniker die Musik kennt. Und das ist extrem maßgeblich. Ein Lichttechniker ist eigentlich wie ein Musiker, nur, dass er eben nicht auf der Bühne steht, sondern vor der Bühne genauso live mit drückt. Das ist natürlich unterschiedlich, wenn die Band total getimed ist und immer denselben Rhythmus hat. Oder exakt diese Länge für ein Lied hat, dann kann man sozusagen eine Timecode-Show haben. Also nur auf einen Knopf drücken und dann passiert genau das, was man vorprogrammiert hat. Das ist die eine Arbeitsweise.
Und dann gibt es Bands die sehr flexibel sind. Die einfach mal länger brauchen oder mal spontan ein Solo einbauen oder eine Ansage machen. Und dann muss man in der Lage sein auch einfach flexibel zu reagieren. Umso mehr man die Band kennt, umso besser man die Songs kennt, kennt man natürlich, wie ein Musiker auch, die Einsätze. Und drückt dann im wahrsten Sinne des Wortes auf den Knopf im richtigen Moment.

Thorsten: [00:10:17] Um einfach den Showeffekt zu steigern.

Ellen: [00:10:21] Genau. Wenn ich die Musik kenne und an der Stelle kommt ein riesen Knall, weil der Drummer auf die Bassdrum haut oder auf eine Standtom. Und danach kommt eine Pause. Was den Effekt von der Musik größer macht. Dann ist es umso wichtiger, dass der Lichttechniker die Musik kennt, weil er dann zum Beispiel in dem Moment auf die Blinder hauen kann. Und eine Pause danach machen kann, sodass dieser Effekt wahnsinnig groß wird.
Es macht wirklich im wahrsten Sinne des Wortes mit Licht und Ton: Bumm. Und danach ist die Pause wirklich schwarz und alle stehen da total schockiert und gespannt was jetzt als nächstes passiert. Umso dramatischer wäre es natürlich auch, wenn die Musik wieder einsetzt das Licht aber nicht. Deswegen haben Bands dann den eigenen Lichttechniker dabei, damit der, wie ein Musiker, mithalten kann.

Thorsten: [00:11:12] Das führt mich zu meiner nächsten Frage. Wir haben ja schon oft zusammengespielt: Ich habe aufgelegt, du hast Licht gemacht. Wie machst du das dann, wenn Musik von der Konserve kommt? Wenn wir uns nicht kennen. Wenn du mit einem DJ zusammenarbeitest, den du vielleicht fünf Minuten vorher das erste Mal kennengelernt hast.

Ellen: [00:11:33] Ganz, ganz unterschiedlich. Es ist auf jeden Fall bei Bands die ich nicht kenne, als auch bei DJs die ich nicht kenne, ist es dann eine Frage von ganz viel Erfahrung. Und von der Art und Weise wie ich meine Konsole programmiere. Ich kann natürlich keine Timecode-Show fahren. Die wäre natürlich entsprechend aufwändiger und geiler. Das genau im richtigen Moment ein wahnsinnig toller Effekt kommt. Der eben eine tolle Form macht. Dann gehen die Lichtstrahlen wieder zusammen auf einen Punkt, um den nächsten Effekt zu starten. Das geht dann einfach nicht, weil ich nicht weiß, was als nächstes kommt.

Thorsten: [00:12:11] Das ist mir als Licht-Laie nie aufgefallen. Ich habe immer nur gedacht: Wow, jetzt steigert sich das Lied hoch. Ich weiß, dass es ungefähr 16 Takte sind, wo sich ein Break hochschaukelt. Und du hattest halt immer die Audience-Blinder, ein Strobe. Das kam für mich immer im Takt und auch auf den Punkt. So: sssssst – Bumm.

Ellen: [00:12:37] Das ist wirklich eine Frage von Erfahrung. Das ist nicht möglich so dass ich jetzt das ich weißt du spielt den Song und ich hab den Song irgendwo abgespeichert. Dann müsste ich für jeden Song ein bis zwei Stunden mindestens verbringen, wenn ich dafür ein Design mache. Sogar länger, um das zu Hause vorzubereiten, vor zu programmieren. Und dann hätte ich, genauso wie du viele CDs dabeihast, hätte ich unglaublich viel in der Konsole einprogrammiert. Weiß aber gar nicht, dass du den Song spielst und muss erst einmal sekundenlang nach dem Song in meiner Bibliothek suchen, wenn du anfängst den zu spielen. Das ist einfach nicht möglich.
Deswegen habe ich dann eine andere Programmierung. Wirklich so, dass ich wie ein Keyboard vor mir die Tasten programmiert habe. Ich weiß, auf diesen Buttons sind die Blinder. Oder auf diesem Fader ist die Helligkeit. Meine Programmierung. Das ist dann wirklich so, dass jeder Licht-Jay eine eigene Programmierung entwickelt hat. Mit der Erfahrung und festgestellt hat: Okay in dem Moment möchte ich jedes Mal das machen. Und das geht nicht, weil ich zwei, drei Knöpfe hintereinander drücken muss. Also zum Beispiel Lampe auswählen die Farbe und dann 100 Prozent Helligkeit. Das schaffe ich nicht in der Zeit, um auf den Punkt einen Knall loszulassen. Sondern ich programmiere mir das anders. Und umso mehr Erfahrung dabei reinkommt, umso mehr ist man in der Lage wie einen Musiker einfach die Tasten zu drücken.

Thorsten: [00:14:00] Das heißt, du improvisierst? Das was du gemeint hast, du als Lightjane bist auch ein Stück weit Musikerin und reagierst und improvisiert dazu.

Ellen: [00:14:10] Ja genau. Gerade die Disco-Musik ist ja voraussehbar. Man weiß, das gerade bei so etwas wie Techno: Umpf Tschik Tüt Tüt. Das ist so typisch, dass man das irgendwann raus hört. Genauso ist das auch mit Bands.
Man hat ein Viervierteltakt im Kopf. Und man kann einigermaßen einschätzen, jetzt kommt der Refrain wieder. Ich kann das teilweise vorbereiten oder eben dann einfach in den Tasten Rhythmus mit dem ich selbst im Keyboard hin und her drücke.
Odd-Even nennt sich das zum Beispiel. Die inneren und äußeren Gruppen oder die erste Gruppe und die zweite Gruppe von den Lampen. Mit-Flashen nennt sich das. Dieses Aufblitzen sozusagen. Das kann ich mir so programmieren, dass ich auf den Tasten wie auf einem Keyboard ein Viervierteltakt halte und selber mitdrücke, im wahrsten Sinne des Wortes. Und wenn du das Tempo aufs Doppelte steigerst, kann ich einfach mitdrücken.
Oder wie du schon erwähnt hast, mit den Strobes zum Beispiel. Das habe ich mir persönlich so gelegt, dass ich zwei Fader für die Atomics benutze. Und zwar einen Button, wo ich selbst flashen kann, wie ich das gerade erklärt habe. Auf einem Speed-Fader habe ich die Geschwindigkeit, wie schnell das Strobe blitzt. Und die Helligkeit liegt auf dem zweiten Fader. Sodass ich da tatsächlich selbst drücken kann und die Helligkeit steigern kann. Und wenn ich nicht mehr mithalten kann, mit dem Drücken von der Geschwindigkeit, dann schalte ich einen Dauer-Run ein. Und kann den Fader für die Geschwindigkeit weiter hochdrehen.

Thorsten: [00:15:48] Ich weiß warum ich DJ geworden bin.

DJK2 DJ JacksonX zum Einstieg in Ableton, Gigs über Facebook bekommen, Booking-Vermittlung | Folge 2 DJKanzel Podcast

DJ JacksonX ist so etwas wie mein DJ Mentor von früher. Wir sprechen über sein Wave-Projekt Decan Krüger und wie er die Songs in Ableton produziert.

Er gibt mir den Hinweis mehr bei Facebook zu machen und wie er Gigs über die Social Media-Plattformen bekommt. Seine weiteren Projekte sind eine Booking-Vermittlung und gemafreie Musik.

Einstieg in Ableton

  • Jackson fing mit Ableton an, indem er Mixe und Radio-Shows produzierte.
  • Beim Produzieren half im anfangs ein Freund über den Facebook-Chat
  • Das Handbuch, das mit den größeren Pakete Ableton Live Standard oder Ableton Live Suite mitkommt, wird als Referenz besonders hilfreich, wenn man Ableton grob verstanden hat.
  • Lernkurve dauert 6 Monate und länger

Gigs über Facebook bekommen

Photoscape

Freie Bildbearbeitungssoftware für Windows und Mac,
Download unter Photoscape.org

Canva.com

Ich empfahl die Webseite Canva.com. Diese Bildbearbeitung kannst du über den Browser bedienen. Für viele Einsatzzwecke gibt es bereits vorgefertigte Templates. Selbst benutze ich Canva zum Beispiel für die Podcast-Logografik und alle Grafiken für die DJ-Tipps auf meiner DJ-Webseite Rewerb.com

Canva.com kostet zunächst gar nichts, außer du nutzt Premium-Fotos von Canva. Die Bildrechte kosten dann ca. einen US-Dollar.

5 Einladungscodes für Canva.com habe ich noch übrig. Falls du nicht gleich zugelassen wirst, dann schicke mir eine Nachricht. Und ich kann dich einladen.

Tipps von DJ JacksonX

  • Früh am Morgen sind die Ohren frei. Die ideale Zeit, um Songs abzuhören.
  • Facebook-Präsenzen nutzen, um sich als DJ interessant zu machen.

Werbung für sich selbst machen

  • Clubs und Veranstalter mit Bewerbung anschreiben
  • Wiederkehrende Bookings füllen den Terminkalender
  • Visitenkarten verteilen, nicht nur an Veranstalter

Harmonisches Mixing

Für das harmonisches Mixing benutzt Jackson keine Software wie Mixed In Key, sondern sein Gehör. Falls Tonarten nicht passen, looped er die Beats loopen, um mehr Zeit für die Übergänge zu bekommen.

Welcher Song inspiriert Jackson zum Auflegen: “Temptations – Papa was a Rolling Stone”

Erwähnter DJ-Kollege

Robin Schulz, robin-schulz.com

Wie würdest du wieder neu als DJ anfangen?

  • Neueinstieg als DJ ist schwierig, weil es gerade in der House-Szene so eingeschworene Zirkel gibt, in die du nur schwer reinkommst.
  • Mit breiter aufgestelltem Musikgeschmack hast du mehr Chancen.

DJ JacksonX im Netz

Decan Krüger

Jackson ist Keyboarder und Musical Director des Projekts “Decan Krüger”.

“Decan Krüger beschreiben sich selbst als musikalisches Paradoxon. Eine musikalische “Avantgarde”, die viele widersprüchliche Genres vereint, wie zum Beispiel: Gothic, Neue Deutsche Härte, Dark Wave und EBM, sowie auf der anderen Seite Chanson, fernöstliche und balkaneske Folklore bis zu Country und Blues.”

Facebook.com/DecanKrueger

Weitere Projekte von DJ JacksonX

Als zusätzliche Standbeine arbeitet Hans-Jürgen Spehr an zwei weiteren Projekten:

  • Sound-Navigator Webseite mit Gema-freier Musik
  • DJ Booking-Vermittlung unter Navigator-Promu.de

Beide Internetadressen ergänze ich, sobald die entsprechenden Webseiten fertig sind.

Deine Frage rund ums DJing

Diesen Podcast mache ich vor allem für dich. Hast du eine Frage rund ums DJing, die ich unbedingt in der DJKanzel beantworten soll?

Schicke mir deine Frage per E-Mail an Thorsten@DJKanzel.de oder noch besser per Audio-Datei. Deine Sprachnachricht kannst hier auf den Anrufbeantworter sprechen. Das funktioniert über Speakpipe aus dem Browser heraus.

Ich bin gespannt auf deine Fragen.

Updates per E-Mail

Trage dich hier für die Updates per E-Mail ein. Du verpasst nie eine Folge von der DJKanzel als Podcast, weil ich dir eine E-Mail als Erinnerung schicke. Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf “Bin dabei”

Außerdem schicke ich dir mein kurzes E-Book “Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen”.

Wenn du dich beim Auflegen schon mal gefragt hast: Wie soll ich nur die Stimmung aufbauen?
Dann zeige ich dir in dem E-Book, wie ich die Stimmung in jedem Club – und bei jeder Party zum Kochen bringe. Das kannst du mir gerne nachmachen.

Bewertung bei iTunes

Hörst du den DJKanzel Podcast über iTunes? Dann habe ich eine ganz große Bitte an dich.

Bewerte diesen Podcast bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest. Das hilft diesem Podcast ganz extrem, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. So finden dann noch mehr DJ Kollegen diesen Podcast.

Ich freue mich auf deine Rezension und deine Bewertung.

In der nächsten Folge bringe ich dann eine weibliche Perspektive in den Podcast. Ich habe die Veranstaltungstechnikerin Ellen Esch in die DJ-Kanzel eingeladen.

Sie ist meine absolute Lieblings-Lightjane. Und von Ellen bekomme ich eine Menge Tipps, um die Lightshow besser zu machen.

In diesem Sinne, wünsche ich dir fantastische Gigs.

Vielen Dank, dass du mich auch heute wieder in der DJKanzel besucht hast. Lass es krachen.

Ciao,
Thorsten

P.S.: Die Social-Media-Seiten von DJKanzel findest du unter DJKanzel.de/sozial

DJK1 Dirk Duske im Interview über DJ lernen, Serato Flip, Mixed In Key | Folge 1 DJKanzel Podcast

In der ersten richtigen Folge legen die Messlatte für die DJKanzel gleich mal richtig hoch. Du hörst ein Interview mit niemand geringerem als Dirk Duske. Er schrieb das Buch: “Gut Aufgelegt, das Lehrbuch für den DJ”. Manche sagen über sein Buch, es so etwas wie die Bibel für DJs.

Dirk hat schon eigene Platten veröffentlicht und als DJ bei der Loveparade für 1,3 Mio Leute aufgelegt.

Mittlerweile ist Dirk Duske als Lehrer in ganz Deutschland unterwegs. In Chemnitz arbeitet als DJ-Lehrer und als Coach für Profi-DJs, die besser werden möchten. Dort unterrichtete er in den letzten Jahren über 60 Schüler im Auflegen.

Manche seiner Schüler sind richtig bekannt und berühmt geworden, DJane Tereza ist sogar weltweit unterwegs.

Außerdem legt Dirk noch selbst viel auf und erzählt, wie er seine Sets aufbaut und welche Philosophie er als DJ vertritt.

Doch zunächst reden wir über seine Anfänge, wie er zum Beispiel mit Kassetten angefangen hat. Das kann ich ziemlich gut nachvollziehen, weil ich genauso auf Schulpartys angefangen habe.

Du wirst also ein paar fantastische Tipps heraushören, wie man mit minimalster Technik Auflegen kann.

Unsere Lebensläufe klingen sehr ähnlich, obwohl wir auf unterschiedlichen Seiten des eisernen Vorhangs aufgewachsen sind.

Notizen zu DJK1

Meine Rezension des Buchs bei Amazon

Rezension, Dirk Duske - Gut Aufgelegt

Rezension, Dirk Duske – Gut Aufgelegt

Erwähnte Programme

Erwähnte DJ Kollegen

Deine Frage rund ums DJing

Diesen Podcast mache ich vor allem für dich. Hast du eine Frage rund ums DJing, die ich unbedingt in der DJKanzel beantworten soll?

Schicke mir deine Frage per E-Mail an Thorsten@DJKanzel.de oder noch besser per Audio-Datei. Deine Sprachnachricht kannst hier auf den Anrufbeantworter sprechen. Das funktioniert über Speakpipe aus dem Browser heraus.

Ich bin gespannt auf deine Fragen.

Updates per E-Mail

Trage dich hier für die Updates per E-Mail ein. Du verpasst nie eine Folge von der DJKanzel als Podcast, weil ich dir eine E-Mail als Erinnerung schicke. Trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf “Bin dabei”

Außerdem schicke ich dir mein kurzes E-Book “Super Stimmung aufbauen, ohne dein Publikum zu kennen”.

Wenn du dich beim Auflegen schon mal gefragt hast: Wie soll ich nur die Stimmung aufbauen?
Dann zeige ich dir in dem E-Book, wie ich die Stimmung in jedem Club – und bei jeder Party zum Kochen bringe. Das kannst du mir gerne nachmachen.

Bewertung bei iTunes

Hörst du den DJKanzel Podcast über iTunes? Dann habe ich eine ganz große Bitte an dich.

Bewerte diesen Podcast bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest. Das hilft diesem Podcast ganz extrem, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. So finden dann noch mehr DJ Kollegen diesen Podcast.

Ich freue mich auf deine Rezension und deine Bewertung.

Vielen Dank fürs Einschalten. Ich hoffe, dir gefällt der DJKanzel Podcast. Du hast sicher gemerkt, dass wir ewig weiter sprechen hätten können. Deshalb gibt es bald ein zweites Interview mit Dirk, wo wir dann ausführlicher über sein Buch sprechen werden.

In der nächsten Folge spreche ich mit meinem Mentor DJ Jackson. Und ihn befrage ich dazu, wie er es geschafft hat, vom Auflegen zu leben. Aber dazu mehr in der nächsten Folge.

In diesem Sinne, wünsche ich dir fantastische Gigs.
Lass es krachen, bis zum nächsten Mal.

Ciao,
Thorsten

DJK0 Nullnummer aus der DJ-Kanzel

“Willkommen in der DJ Kanzel – Dem Podcast für DJs”, mit diesem Satz beginne ich die allererste Podcast-Folge aus der DJKanzel.

Auf dieser Webseite zur Nullnummer der DJKanzel beschreibe ich, was dich in den kommenden Folgen erwartet, wer ich bin und warum ich diesen Podcast überhaupt starte?

Themenübersicht

Im Podcast geht es weniger um die technische Seite des Auflegens. Ich werde dir also nicht die neuesten DJ-Controller, Mischpulte oder CD-Decks vorstellen. Vielmehr wird es um Themen rund um das DJing gehen, wie zum Beispiel:

  • Psychologie hinter den Decks
  • Finanzen und Marketing
  • DJ als Unternehmer
  • Geschichten aus dem Club-Leben.

Und sehr bald auch Interviews mit bekannten Deejays ein Bestandteil dieses Podcasts werden. Hier hörst du andere DJs, die von ihrem Werdegang erzählen.

  • Was sie zum Auflegen brachte
  • Wie sie den Einstieg schafften
  • Ob sie Songs produzieren
  • Und ob sie ihr DJ-Hobby bereits zum Beruf gemacht haben

Über die Gespräche in der DJKanzel möchte ich dir helfen, als Club DJ voranzukommen. Denn ich glaube, dass DJing sehr viel mehr ist, als ein paar Songs zu spielen.

Mein Ziel mit diesem Podcast ist, dich auf neue Ideen zu bringen.

Motivation

In der Podcast Landschaft fehlte mir ein Podcast für DJs, von einem DJ. Also habe ich beschlossen, genau das zu machen. Deshalb gibt es die DJKanzel.

Schau mal in eines der Podcast-Verzeichnisse. Dort findest zu fast jedem Thema eine Podcast-Show. Nur für uns DJs blieb es bei einigen Podcast-Versuchen oder wir ziehen uns Informationen aus Podcasts, die sich primär an Musiker richten.

Normalerweise würde ich sagen, es ist ein schlechtes Zeichen, wenn kein DJ-Podcast länger als drei Folgen überlebt hat. Eventuell stelle ich in zwei Monaten also fest, dass sich kein einziger Discjockey für einen DJ-Podcast interessiert.

Meine Vermutung “Wo es keine Konkurrenz gibt, existiert auch kein Markt” will ich trotzdem testen. Dazu glaube ich zu sehr an die Idee der DJKanzel. Ich möchte mir nicht in zehn Jahren vorwerfen müssen, “ach, wie cool wäre es gewesen, wenn ich doch den DJ-Podcast gestartet hätte”.

Biografie

Als zweiten Satz des Podcasts sage ich am Anfang:

Mein Name Thorsten Weber – oder DJ Rewerb

Als DJ stehe ich bereits seit dem Jahr 1989 selbst hinter den Decks. Damals fing ich bei Schulpartys an aufzulegen. Außerdem organisierte ich mit Freunden selbst Partys. Später kamen private Geburtstagspartys dazu. Darüber lernte ich andere DJs kennen und ich rutschte in die Hochzeits-DJ-Branche und legte auch bei Firmen-Veranstaltungen auf.

Im Jahr 1995 landete ich dann einen Resident-Job in einem der angesagtesten Clubs. Das war mein Türöffner. Für die nächsten drei Jahren legte ich in so ziemlich jeder Discothek im Großraum Nürnberg auf.

Ab dem Jahr 1998 zog ich mich dann aus dem DJ-Business zurück. Aber im Kopf blieb ich immer ein DJ.

Wiedereinstieg ab 2004

Mehr oder weniger zufällig kam ich dann über meinen DJ-Mentor von früher dazu einen Mix in einem vollen Club machen zu dürfen, weil der Resident-DJ gerade mal aufs Klo musste. Und ab diesem Moment im Jahr 2004 war ich wieder voll angefixt von der DJ-Droge.

Das war die Kurzfassung meiner Biografie. Wenn du mehr über mich als DJ Rewerb erfahren willst, dann trage deine E-Mail-Adresse ein und ich schicke dir mein kurzes E-Book “5-Tipps”. Darin fasse ich die wesentlichen Tipps zusammen, die ich in 25 Jahren als DJ gelernt habe.
Optin: “Hier gratis bekommen”

Blog mit DJ-Tipps

Im Sommer 2012 habe ich damit angefangen, meine Erfahrungen als DJ in meinem Blog auf meiner DJ-Webseite zu beschreiben. Dort habe ich an die 50 Artikel geschrieben, von denen du vielleicht zu Beginn etwas erschlagen wirst.

Starte auf meiner DJ-Webseite Rewerb.com am besten im Backstage-Bereich, wo ich einiges über mich erzähle: http://www.rewerb.com/backstage_mit_dj_rewerb.html

Die “DJ Kanzel”, also dieser Podcast, soll so etwas, wie das verlängerte Sprachrohr meines Blogs sein. Anfangs werde ich vielleicht auch ein paar Audio-Fassungen meiner geschriebenen DJ-Tipps einstreuen. Dazu bin ich auf dein Feedback angewiesen. Sag mir in Zukunft Bescheid, welches Format du am liebsten hören willst.

Warum ausgerechnet im Podcast-Format?

Vor ungefähr 3 Jahren habe ich Podcasts selbst als Hörer entdeckt. Das Thema war mir immer klar:
DJing, Auflegen, meine Arbeit als DJ.

Als Podcast-Hörer wirst du selbst am besten beantworten können, warum du gerne Podcasts hörst. Podcasts haben entscheidende Vorteile:

  • Für jedes Smartphone gibt es Podcast-Player-Apps, sog. Podcatcher Programme
  • Hören ist als Nebenbei-Beschäftigung möglich. Das kennst du vom Autoradio, das nebenbei eingeschaltet ist.
  • Audio-Podcast-Dateien sind relativ klein.
    Zwar wird jeder Smartphone-Besitzer gelegentlich über eine WLAN-Verbindungen verfügen. Podcast-Dateien mit 10 bis 60 MB lassen sich auch unterwegs mit kleineren Flatrate-Tarifen anhören.
  • Als DJ habe ich Audio-Signale im Griff, deshalb fällt mir die Produktion leichter.

DJ-Mixshow Houseschuh als Podcast

Seit dem Jahr 2012 träume ich davon einen Podcast zu machen. Ein paar Monate hörte ich anderen nur zu. Dann kam mir die Idee, dass ich doch selbst einen Podcast starten könnte.

Jetzt bin ich allerdings nicht so Mikrofon-sicher, dass ich mal eben mühelos für 30 Minuten drauf los reden könnte. Dazu bin ich als Typ zu introvertiert.

Deshalb war eine DJ-Mixshow genau das richtige Format für meinen Einstieg in die Welt der Podcaster.

Der Name der Mixshow ist Houseschuh. Diesen Podcast findest du ebenfalls bei iTunes.

Deshalb habe ich eine Mischform für mich gesucht: Eine Mixshow, in der ich nur

Durch die Gema-Regeln für Musik-Podcasts in Deutschland war ich mehr oder weniger dazu gezwungen das Intro und Outro einzusprechen. Ich musste also meine Mikrofonangst und den Respekt vor der roten Aufnahmeleuchte überwinden.

Ungefähr ab der zwanzigsten Folge von Houseschuh war ich mir wenigstens soweit sicher, dass ich nicht mehr mit Panik-Attacken auf Mikrofone reagiere. Mittlerweile finde ich es sogar toll, wenn ich dich an meinen Gesprächen mit anderen DJs teilhaben lassen kann.

Hast du eine Frage?

Der Sinn dieser ersten Folge ist vor allem, dass du mich kennen lernst. Das würde zwar auch im Verlauf der ersten paar Folgen funktionieren. Doch ich möchte dir einen Vorsprung geben.

Damit habe ich aber jetzt genug zu meiner Person erzählt. Dieser Podcast soll aber vor allem für dich sein.

Und dieser Podcast ist für dich. Hast du eine Frage, dann schicke mir sie per E-Mail oder noch besser – als Audio-Datei. Ich bin gespannt auf deine Fragen.

Wenn du eine Frage rund ums DJing hast, die ich unbedingt beantworten soll?
Dann schicke mir sie per E-Mail oder noch besser per Audio-Datei.
Alle Kontaktmöglichkeiten findest du auf der Webseite unter djkanzel.de.
Deine Sprachnachricht kannst du mir auf einen Anrufbeantworter sprechen.
Das funktioniert über Speakpipe direkt aus dem Browser heraus.

Ich bin gespannt auf deine Fragen.

Bewertung bei iTunes

Jetzt habe ich noch eine ganz große Bitte an dich. Wenn du den DJKanzel Podcast über iTunes hörst. Bewerte diesen Podcast bitte mit so vielen Sternen wie du möchtest. Ich freue mich auch auf deine Rezension und deine Bewertung.

Das hilft diesem Podcast sehr, um im iTunes-Verzeichnis sichtbarer und bekannter zu werden. So finden dann noch mehr DJ Kollegen den DJKanzel Podcast.

Updates per E-Mail

Trage dich hier für die Updates per E-Mail ein. Dann verpasst du nie mehr eine Folge von der DJKanzel als Podcast.

Kurz-Links zu jeder Folge

Zur jeder Folge erstelle ich eine Webseite wie diese Seite, die du gerade liest.
Dort schreibe ich Stichpunkte der Gespräche sowie alle Quellen und Tipps zusammen.

Damit du dir nicht eine kryptische Bezeichnung wie

DJKanzel.de/podcast/djk0-nullnummer-aus-der-dj-kanzel-folge0

merken musst, richte ich jeweils eine Kurz-URL ein. Die kurze Schreibweise der Internet-Adresse erwähne ich auch im Podcast. Für heute ist das die URL

DJKanzel.de/0 bzw. DJKanzel.de/null

Bei meinen Internetseiten gilt immer die Kleinschreibung.

Vielen Dank, dass du mich heute zum ersten Mal in der DJKanzel besucht hast.

Zunächst vielen Dank für dein Interesse. Nicht selbstverständlich, dass du mich in die Ohren steckst und mir zuhörst.

In diesem Sinne, wünsche ich dir fantastische Gigs.

Bis zum nächsten Mal.
Ciao,
Thorsten